Ruhe am `wather of Nevis´

Der Tag fing schlecht an und endete relativ glücklich hier. Auf einer kleinen Insel inmitten des wilden und reißenden Stromes Namens ´wather of nevis`allein um dahin zu kommen, habe ich mir zum einen meine zarten Füßchen fast zu Eisbein von ihm machen lassen, zum anderen ist eine Flußüberquerung nach den mächtigen Regenfällen der letzten Tage nicht wirklich lustig. In meiner Phantasie war das sehr lässig und easy. Leider stellte ich meinen Irrtum erst so in der Mitte des Flusses festgestellt. Nun ja, auch diesen Kampf mit den Fluten hatte ich letztendlich gewonnen….fühlte mich wie Ali nach Rumble in the Jungle….Nun sitze ich auf einem „Sessel“, den ich eigenhändig aus vielen Steinen zusammengebaut habe und genieste die Aussicht. Kein Regen mehr…Juppiduuh. Nach einem kleinen Mahl wird´s mir ganz warm ums Herzchen. Hier draußen kann man sich mit kleinen Dingen sehr erbauen. Fein. So schön habe ich lange nicht gezeltet. Um mich rum nur herbstlich grüne Hügel.

Leider kommt anschließend die kälteste Nacht die ich je erlebt habe. Erwarte dass es schneit.

No ratings yet.

Please rate this

Comments

Veröffentlicht am: Oktober 10, 2005



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Blogverzeichnis - Bloggerei.de TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste
%d Bloggern gefällt das: