Die Qual geht weiter

Vom tollen Campingplatz, der nicht nur eine schoene Aussicht bot, sondern auch eine Milliarde Schnecken, die es sich zum Ziel gemacht hatten mein Zelt als Aussichtspunkt zu nutzen, bin ich nach 2 h laufen an den Loch Argraig gekommen. Am Ende dieses Sees wird die Tour losgehn.
Leider habe ich wieder nur Regen, in jeder Form. Mit Wind und ohne Wind, Nieselregen und dicke fette Regenschauer…urghj….um 17 Uhr zeigte sich dann die Sonne und mit ihr die ersten Regenbogen. Habe Gluck mit dem Campingplatz, direkt am Loch und vielleicht noch eine Stunde bis zum Anfang der eigentlichen Tour.

Bin 6,5 h im Regen und mit Gegenwind gelaufen.
Habe beeindruckende Blasen an den Fuessen…und bin dann vor lauter Enthusiasmus noch im Loch waschen gegeangen…brrrrr… kurz rein, sofort wieder raus…einseifen und Angst vor dem erneuten Kontakt mit dem Nass…das Wasser hatte so ca. 1 Crad mehr aber bestimmt nicht. Und dazu noch dieser Wind…
Wenigstens trocknet das Zelt bei dem Wind

No ratings yet.

Please rate this

Comments

Veröffentlicht am: Oktober 2, 2005



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Blogverzeichnis - Bloggerei.de TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste
%d Bloggern gefällt das: